Begleithunde (BH)


Die Ausbildung zum Begleithund bietet sich als Anschluss an einen Erziehungskurs an und das Hund-Hundeführer-Team kann bis zur Stufe 3 aufsteigen.

 

Trainiert werden drei verschiedene Sparten:

 

Nasenarbeit
In der Stufe 1 läuft der Hundeführer zuerst ohne Hund eine Fährte von ca. 150 Schritten mit einem Winkel. Am Ende der Fährte wird ein Gegenstand abgelegt. Nach 10 Minuten Wartezeit soll der Hund mittels Erschnüffeln der Bodenverletzungen, die der Hundeführer verursacht hat, den Weg, den der Hundeführer gelaufen ist, zurücklegen um den Gegenstand zu finden.  In der Stufe 2 und 3 wird die Fährte und die Wartezeit länger und zusätzlich kommt noch je ein Gegenstandsrevier dazu.

Unterordnung
Leinenführigkeit, Folgen frei, Stellungsänderungen (Sitz und Platz, in Stufe 3 auch Steh), Apportieren, frei ablegen. In Stufe 2 und 3 wird auch noch das Lautgeben und die Frontstellung erwartet.

Führigkeit
In der Stufe 1 werden folgende Aufgaben gestellt: Durchgehen einer Personengruppe, Abrufen unter Ablenkung, Hoch- und Weitsprung. In der Stufe 2 und 3 kommt unter anderem noch das Voranschicken des Hundes dazu.

 

Geeignet ist diese Hundesportart für Hunde jeder Rasse und jeden Mischling. Die Höhe der Sprünge wird auf Wunsch der Grösse des Hundes angepasst. Das regelmässige Besuchen der Übungen ist eine der Voraussetzungen um voranzukommen. Die Disziplinen sollen möglichst auch ausserhalb der Übungen trainiert werden.

 

Der KV Uri führt verschiedene Begleithund-Gruppen, die am Wochenende gemäss Programm üben.

 

Informationen und Anmeldung

Judith Gisler - Tel: 079 688 97 67 - tl@kv-uri.ch

 

 

Leiterteam

Siegenthaler Andreas

Hofer Herbert